Leserstimmen 2017-05-03T19:24:04+00:00

Leserstimmen

„Die Erkenntnis, dass Organisationen Systeme sind, die von sich aus systemischen Regeln folgen, die man ähnlich der Schwerkraft nicht mögen muss, gegen die der Protest jedoch sinn- und zweckfrei ist, ist nicht neu. Doch haben sich die Methoden, wie diese Erkenntnis zum Vorteil der Organisation eingesetzt werden kann häufig gut versteckt. Lambertz legt mit diesem überaus lehrreichen Buch vielen Unternehmern eine Pille vor, die zunächst bitter aussehen mag; doch, wer weiterliest, wird feststellen, dass er die sonst schwierigen Themen wie zum Beispiel Dezentralisierung der Macht so gut verstanden hat, dass daraus – nach seinen Worten – ein Unternehmen viel besser in Kontrolle ist, als eine klassische Hierarchie dies jemals leisten könnte.“

Prof. Tim Bruysten, Düsseldorf

„Die didaktische Herangehensweise, das VSM zu erklären, finde ich phänomenal gut. Ich habe schon einige Ausarbeitungen über das VSM gelesen, und auch Stafford Beer selber. In keiner dieser habe ich so einfache Erklärungen lesen können.

Auf eine gut nachvollziehbare Art und Weise baust Du im Teil 1 die Grundlagen für das VSM auf, bis Du dann in Teil 2 auf das Modell zu sprechen kommst. Diese Art der Herangehensweise lässt Dein Buch zu einem echten Mehrwert werden. Da bin ich mir sicher. Respekt für die Umsetzung dieser Idee.“

Conny Dethloff, Rostock

„Die Veränderung, die heute als Industrie 4.0 beschrieben wird, hat tiefgreifende Auswirkungen auf jeden Einzelnen, auf Unternehmen und Organisationen sowie auf das gesellschaftliche Miteinander. Komplexität durch Potenzialerschließung bewältigen, ist die Herausforderung. Kultur, Führung, Selbstorganisation, Eigenverantwortung und kollektives Wissen werden zum zentralen Erfolgsfaktor. Das Buch „Freiheit & Verantwortung für intelligente Organisationen“ von Mark Lambertz, bietet richtungsweisende Ansätze für wirkungsvolles Denken und Handeln und damit für die Zukunftssicherung von Unternehmen.“

Horst Pütz, Köln

„Ich schreibe das aus voller Überzeugung: Meine anfängliche Skepsis mit dem Thema überhaupt etwas anfangen zu können, ist einer unglaublichen Faszination gewichen in eine Welt einzutauchen, die Ihnen deshalb gelingt für den Leser zu erschließen, weil Sie es verstehen, den Leser in Ihre Gedanken, Fragen, Zweifel mit eintauchen zu lassen und ihn dann mitzunehmen … ich musste mich jetzt gerade einfach selbst herausreißen, weil ich auch noch arbeiten muss.

Ganz, ganz toll – Glückwunsch zu dieser Leistung, das macht richtig Spaß und bringt einem sehr, sehr viel!“

Prof. Dr. Haarmeyer, Bonn

„Als ich zum ersten Mal von dir vom „Viable System Model“ hörte, war das für eine Wortfolge, die so auch vom Zufalls-Wortfolgen-Generator kommen könnte.
Und als ich kurze Zeit später die über 300 Seiten erstmalig durchblätterte wusste ich: das ist kein Krimi für`s Bett, das wird kein Page-Turner, den du mal eben in 3 Stunden konsumiert! Und aus dem Zufalls-Wortfolgen-Generator stammt das „Viable System Model“ schon gar nicht.

Es wurde mir aber auch sehr schnell klar, dass dieses Werk an das Bett und erst recht auf den Schreibtisch eines jeden verantwortungsbewusst und verantwortungsvoll agierenden Managers gehört, der mehr will als nur kurzzeitig Profit aus „seinem Unternehmen“ zu ziehen, um es danach auch noch mit höchstem Profit zu verkaufen.

Es ist aber auch kein Zufall, dass das VSM dich gefunden hat (du hast im Buch geschrieben, dass du es gefunden hast, aber solche Texte springen DIR – nicht mir – in die Augen, und dafür gibt es gute Gründe, sehr gute sogar). Solch nachhaltigen Modelle erfordern sowohl unternehmerische Erfahrung wie unternehmerischen Weitblick und die jahrelange Suche nach der Antwort auf die Frage: „Was geht denn da eigentlich(noch)?

Deine Neudarstellung und detaillierte Neubearbeitung des VSM hat mich sehr beeindruckt, weil sie zum einen in der Art zu schreiben ganz viel von Mark Lambertz dem erfahrenen Unternehmensgründer enthält. Was aber mindestens ebenso wichtig ist, und das wurde mir Zeile für Zeile immer klarer: Hier hat Mark Lambertz, den ich doch schon einige Jahre gut kenne, glaubwürdig und ehrlich ein Thema angefasst, mit dem er verdientermaßen noch so manchem Unternehmer eine Richtung zeigen wird, die er schon lange sucht, um nachhaltig sich selbst und alle Menschen in seinem Unternehmen zu motivieren.

Chapeau!“

Jürgen Sengenberger, München

Weiter zu den Downloads oder zum Autor